Schullandheim der Klasse 4c

Schullandheim der Klasse 4c in Erpfingen Sonnenbühl

Vom 26.04.-28.04 waren die Klasse 4c, Frau Dietz und Frau Preisser in der Jugendherberge Erpfingen Sonnenbühl. Als wir nach einer Stunde Fahrzeit ankamen, durften wir noch nicht sofort in unsere Zimmer. Wir hatten einen Clubraum, wo wir unsere ganzen Sachen liegen ließen.

Nachdem wir noch kurz etwas gegessen hatten, gingen wir zur Burgruine Hohenmelchingen. Es gab auch einen tollen Abenteuerspielplatz in der Nähe. Zurück in der Jugendherberge, durften wir endlich in unsere Zimmer gehen.

Abends machten wir ein Lagerfeuer und aßen Stockbrot. Lenn feierte Geburtstag und hatte Marshmallows für alle mitbracht.

Am nächsten Tag wanderten wir nach dem Frühstück ca. 5 km zur Bärenhöhle, wo wir eine interessante Führung bekamen. Danach hatte niemand mehr richtige Lust wieder 5 km zurückzulaufen.  Zum Glück ging es noch zur Bobbahn. Die Strecke war 1,4km lang und ziemlich lang und es gab 13 Steilkurven.  Jeder durfte dreimal fahren. Die Klasse hatte sehr viel Spaß.

Kurz danach gab es Abendessen in der Jugendherberge. Als es dunkel war, machten wir eine Nachtwanderung. Wir gingen alle zusammen mit Taschenlampen in den Wald. Danach liefen wir einzeln oder zu zweit zurück. Das war unheimlich. Am Ende des Waldes erschreckten uns die anderen Kinder.

Am letzten Tag wollten wir eigentlich noch den Marienkäferpfad absolvieren. Doch es regnete. Dafür haben wir Spiele im Haus gemacht. Danach kam der Bus auch schon und das Schullandheim war auch schon wieder vorbei.

Geschrieben von Lenn, Mara, Noah und Vincent.